Heute möchte ich mal über ein Tabuthema schreiben.
Psychische Gewalt in Beziehungen. Dies kann auch in einer freundschaftlichen, beruflichen oder familiären Beziehung stattfinden.

Das kommt viel öfters vor, als man denkt. Dabei gibt es verschiedene Formen von psychischer Gewalt in Beziehungen.
Am schlimmsten ist wohl die Form des Gaslighting.
Der Partner, das Familienmitglied ( z.b das Kind) oder der Arbeitnehmer, wird gezielt desorientiert, manipuliert und zutiefst verunsichert und somit wird das Realitäts- und Selbstbewusstsein allmählich deformiert bzw. zerstört.
Der Partner, das Familienmitglied (z.b die Mutter), der Arbeitgeber, ist meist eine Narzisse und weiss genau wie er/ sie sein Gegenüber systematisch und auf äusserst subtile Art und Weise manipulieren kann.
Gegen aussen hin vertreten diese Narzissen (steht für weibliche und männliche Narzissten) oft ein Bild des liebevollen, fürsorglichen Partners, Familienmitglied (Mutter) und sind oft gut gebildet, verfügen über einen gewissen Stellenwert in der Gesellschaft. 
Sie sind klug, können sich adäquat ausdrücken und vermitteln das Bild eines erfolgreichen, modernen Menschen.

Daher ist es für die Betroffenen oftmals äusserst schwierig, die Machtspielchen des Partners, des Familienmitgliedes (z.b Mutter) zu erkennen und sich davon zu befreien.
Denn eine Narzisse weiss genau wie man sein Gegenüber manipuliert und kontinuierlich an dem Selbstvertrauen des Gegenübers arbeitet, um diese so zu destabilisieren.
Es ist sehr schwierig aus diesem perfiden Psychoterror herauszukommen.
Insbesondere da die Aussenwelt einem selten Glaubt, da die Narzisse ein völlig anderes Bild gegen Aussen vertritt.

Ich steckte ebenfalls in einer solchen Beziehung fest und wurde dadurch ernsthaft krank
Trotz Angst vor der Zukunft, Existenzangst und allen Begleiterscheinungen, schaffte ich es mich von der Beziehung zu lösen.

Mittlerweile arbeite ich als ganzheitlicher, psychotherapeutischer Coach und habe mich u.a auf solche traumatisierenden, manipulierenden Beziehungen spezialisiert.
Mit meinem Fachwissen und meinen persönlichen Erfahrungen unterstütze ich betroffene Frauen und Männer dabei wieder ein selbstbestimmtes Leben zu gestalten.

Falls du Fragen dazu hast, kontaktiere mich gerne via Email fabienne.schneider@epost.ch

 

Kostenloses Kennenlerngespräch