Toxische Beziehungen und weshalb du Narzissen anziehst

Weshalb gibt es Menschen welche mit Narzissen über viele Jahre hinweg leben, darunter enorm leiden, jedoch nichts ändern wollen?

Dies frage ich mich häufig und sehe diese Muster auch oft, wenn mich diverse Leute um Tipps bitten betreffend ihren narzisstischen Beziehungen. Das können übrigens auch freundschaftliche, berufliche oder familiäre Beziehungen betreffen.
Auch ich habe meine Erfahrungen diesbezüglich gemacht und kann daher die Betroffenen auch verstehen.

Ich schicke voraus, dass man über einen längeren Zeitraum mit dem Partner immer wieder das Gespräch suchte.
Dass man seine Anliegen und die Konflikte offen ansprach und alle Bemühungen eine gemeinsame Lösung zu finden, scheiterten.
Daher die Gedanken einer Trennung omnipräsent sind, weil der Leidensdruck enorm ist.

Also zurück zur Ursprungsfrage:
Weshalb gibt es Menschen, welche mit Narzissen über viele Jahre hinweg leben, darunter enorm leiden, jedoch nichts ändern wollen?

Zum einen spielt der Faktor Angst sicherlich eine grosse Rolle.
Eine Trennung vom Partner, eines Familienmitgliedes oder eines Freundes, ist selbstverständlich nie einfach, egal ob das Gegenüber eine Narzisse ist (Narzisse ist Neutral und steht für beide Geschlechtsteile).

Die gewohnten Ängste wie Verlustangst, Existenzangst und Angst vor dem Neuen begleiten die meisten Trennungen.
Auch der Schmerz das Alte los zu lassen ist sicherlich den meisten bekannt.
Gerade wenn man längere Zeit mit der Person liiert, respektive Kontakt hatte, viel erlebt hat, ist eine Trennung schwierig. 
Denn die gemeinsamen Erlebnisse verbinden.
Daher ist es durchaus verständlich, dass man versucht die Beziehung zu retten.
Diesen Prozess ist allen bekannt, welche bereits eine Trennung hinter sich haben.
Was ist anders in einer narzisstischen Beziehung?

Der Gegenpart in narzisstischen Beziehungen ist neben der Narzisse, oft der Echoist.
Echoisten (ich stelle hier alles überspitz dar und die extreme Variante) haben ein starkes Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung.
Sie tun alles um ihren Mangel zu beheben.
Sie geben sich in einer Beziehung völlig dem Partner hin.
Geben ihre Bedürfnisse, ihre Selbständigkeit auf.
Sie lechzen so nach der Aufmerksamkeit des Partners, des Familienmitgliedes oder des Freundes, dass sie sich total für ihn aufopfern.
Die Narzisse weiss das und kann sie daher ungeniert demütigen, verletzen, ausbeuten und schleichend in eine soziale Isolation führen.

Die Echoisten verausgaben sich, nehmen dies jedoch nicht wahr, weil sie Abhängig von der Reaktion der vermeintlichen Liebe des Partners, des Familienmitgliedes ( z. B Mutter) sind.
Da die Echoisten abhängig von der Reaktion der involvierten Person sind, können sie die Warnsignale nicht erkennen.
Die Narzisse weiss dies selbstverständlich und nutzt das gekonnt aus und kann so wunderbar seine Spielchen präsentieren.
Die Echoisten bieten somit der Narzisse die ideale Plattform dafür.
Die berühmte Co Abhängigkeit kommt in diesem Fall wunderbar zum Zuge.
Dies hat wahrlich nichts mit Liebe zu tun.

Wer sich selber liebt, der schaut auf seine Bedürfnisse.
Selbstliebe bedeutet auch, dass man seinen Gefühlen Raum gibt.
Wer sich selbst liebt, kennt seine Grenzen und sagt Stop, wenn seine Grenzen überschritten worden sind.
Genau dies können die Echoisten nicht.

Daher ist es besonders für Echoisten äusserst schwierig sich von einer Narzisse zu trennen.
Hat der Betroffene mit grossem Kraftaufwand und Mühe es doch geschafft, sich von der Narzisse zu trennen, zieht er oft erneut narzisstische Menschen an.

Deshalb ist der 1. Schritt für Echoisten ihre Wahrnehmung zu überprüfen und dann zu schärfen.
Dabei werden sie unvermeidbar mit dem Thema Selbstliebe konfrontiert.

Kann ich mich wirklich selbst lieben, mit all meinen Ecken und Kanten?
Kenne ich meine Bedürfnisse und kann  diese wahrnehmen und achten?

Sich ehrlich mit diesem Fragen auseinander zusetzen ist am Anfang sicherlich nicht einfach.
Doch es ist unerlässlich um nicht erneut ausgenutzt zu werden und in eine erneute Co Abhängigkeit zu verfallen.

Auch das enormes Bedürfnis an Liebe und Anerkennung eines Echoisten, sollte eruiert werden.
Wie bei den Narzissen liegt die Ursache oft in der Kindheit und den frühkindlichen Prägungen.
Das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit wurde bereits in der Kindheit von den Eltern ignoriert oder als etwas Schlechtes betitelt.
Jegliche Form der Anerkennung in Form eines Lobes oder Zuwendung wurde untersagt.

In diesem Fall ist es hilfreich sich der Kindheit zu widmen und seinem vernachlässigten inneren Kind.
Dies bringt enorme Heilung und trägt u.a dazu bei, dass man in keinen weiteren toxischen Beziehungen landet.

Willst du dich nachhaltig aus narzisstischen Beziehungen befreien oder möchtest du deine frühkindlichen Prägungen anschauen?

Gerne unterstütze ich dich dabei mit massgeschneiderten Methoden.

Schreibe mich einfach an und melde dich für ein kostenloses Kennenlerngespräch an.

Ich freue mich auf Dich

Liebe Grüsse
Fabienne

 

 

 

Kostenloses Kennenlerngespräch